DAB Design nun etwas ansprechender

Digital Radio edit: 10.09.17

Unverständlicherweise halten die Hersteller verschiedener elektrischer Geräte weiterhin am "Retro-Style" fest. Vorzugsweise betrifft das Radiogeräte oder auch Küchenutensilien. Bei Fernsehgeräten ist das Plaste-Bilderrahmen-Format weitgehend konstant. Nur die Bilddiagonalen vergrößern sich.

Daher ist es doch bemerkenswert, daß nun zum Ende des Jahres 2014 zwei Radio-Geräte in den Regalen stehen, die zumindest nicht die Optik der Goebbels-Schnauze aus der Anfangszeit des öffentlichen Rundfunkempfangs vermitteln.

Eher im 80er-Design (des "vorigen Jahrhunderts") und damit genau die Welle der "Koffer-Heule" treffend, erscheinen die Modelle von Blaupunkt und Technisat. Keine symbolischen Drehknöpfe mehr - keine Hochglanzoptik - keine abgerundeten Kanten.

In dieser Form passen Erscheinung und Funktionalität durchaus zusammen. (Testbericht ) Damit ist jedoch nur das äußere Wahrnehmungsbild beschrieben. Was die Geräte liefern ist fern von dem, was der Kunde heutzutage sucht. Ganz allgemein liefert Digitalradio mittels Hörgenuß in MP3-Qualität. Von "CD-Klang" zu sprechen ist da wohl doch übertrieben.

Ein Kofferradio bleibt eben ein Kofferradio für unterwegs. Da sollte man keinen HiFi-Stereo-Klang erwarten. Auch die Möglichkeiten, die Geräte extern zu verbinden sind beschränkt. Wiedergabe per Köpfhörer: ja, Aufnahme oder Wiedergabe per USB...? Dafür läßt sich ein Timer mit Weckzeit programmieren.

Und das sind die Geräte wahrscheinlich in der täglichen Praxis tatsächlich: elektrische Wecker mit je nach Region größerer oder kleiner Auswahl an Sender-Klingeltönen. (Testbericht )

 
2011-2018. leave mail or web address at your own risk! © BritBird 24